Der erste Schritt

Du sagst, Du liebst den sanften Hauch
und hörst mich doch nicht atmen,
Du meinst zu erfrieren
und spürst nicht meine Wärme,
Du willst ergründen, wer Du bist
und folgst doch nicht dem guten Rat,
glaubst Dich am Ende Deiner Wege
siehst nicht wie neue stets ich Dir bereite,
erkennst nur den Einbruch dunkler Nacht
und nicht den Schein meiner Laterne,
wähnst Dich wieder einsam und allein
und siehst mich nicht die Büsche vor Dir teilen,
gerne reicht' ich Dir die Hand
doch DU mußt lernen sie ergreifen.

8. Juli 2002

zur Auswahl zurück